Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Italien

Reiseknigge Italien

Italien ist ein Land, in dem religiöse Themen eine hervorragende Rolle spielen. Der katholische Glauben ist weit verbreitet und wird oft sehr intensiv gelebt. Dementsprechend ist Italien ein insgesamt eher konservatives Land. Grundsätzlich kann man innerhalb Italiens deutliche Unterschiede wahrnehmen, vor allem im sozialen Bereich. So gilt Norditalien als der Teil, der wirtschaftlich das Sagen hat und durchaus als wohlhabend bezeichnet werden kann. Norditalien gilt grundsätzlich als weniger konservativ. Süditalien ist im administrativen Bereich tonangebend, der Süden gilt als vergleichsweise konservativ. Außerdem bemerkt man in Italien immer noch einen wahrnehmbaren Unterschied zwischen oberer und unterer Schicht. Die führende Schicht im Land gilt als tradtionell orientiert und sehr kultiviert. Schon zur Mittelschicht besteht ein großer Unterschied, auf den die Oberschicht auch Wert legt. Grundsätzlich ist in Italien - egal wo - immer noch die Familie das wichtigste. Über familiäres kann man gut reden, aber nie schlecht!

Handschlag

Begrüßung in Italien

In Italien begrüßt man sich meist per Handschlag und spricht sich oft per Du an. Häufig gibt es zur Begrüßung noch ein Küsschen links und rechts. Grundsätzlich haben die Italiener keine Probleme mit köperlicher Nähe. Dennoch sollte man als Fremder den Körperkontakt nicht einfach ungefragt aufnehmen. Wenn man sich gut kennt, dann spielt Körperkontakt in Italien eine große Rolle. Da umarmen sich auch Männer, die man manchmal sogar Arm in Arm oder Hand in Hand gehen sieht. Das bekannte Ciao wird, genau genommen, nur dann verwendet, wenn man sich gut kennt bzw. wenn es vor allem junge Menschen miteinander zu tun haben.

Einladung

Eingeladen werden in Italien

Italiener gelten als sehr gastfreundlich und man lädt durchaus gerne ein. Wer eingeladen wird, der sollte pünktlich sein. Man sollte zur Begrüßung ein kleines Gastgeschenk mitbringen. Chrysanthemen als Blumengeschenk sollte man meiden, es sind die typischen Friedhofsblumen im Land. Zu Tisch sitzen sich Gastgeber und Gastgeberin gegenüber, normal an den Tischenden. Auch wenn man in Italien gerne einen guten Tropfen trinkt, so gilt Trunkenheit als unschicklich. Besser man trinkt speziell bei einer Einladung nicht ganz so viel. Es wirkt sich immer positiv aus, wenn man sich nach der Familie erkundigt. Ein Lob auf Küche und Köchin zum Ende des Essens wirken ungemein gut.

Dresscode

Kleidung in Italien

Grundsätzlich legt man in Italien Wert auf gute Kleidung. Man könnte den Stil mit dem in Deutschland vergleichen, wobei man sich in Italien aber immer etwas eleganter kleidet. Bei offiziellen Anlässen wird Wert auf tadellose Garderobe gelegt. In der Freizeit kann man sich dann leger aber chic kleiden, Frauen sollten sich aber nicht zu freizügig kleiden. Die typische Urlauberkleidung (Shorts, Sandalen...) ist nicht sehr beliebt in Italien. In Kirchen sollte man immer angemessen gekleidet sein: kurze Hosen für Männer sind hier tabu. Frauen sollten keine zu knappe Kleidung tragen und die Schultern optimalerweise bedeckt haben.

Dresscode

FKK, Oben Ohne Baden in Italien

FKK ist in Italien grundsätzlich verboten, Oben Ohne Baden wird nur geduldet. Es gibt zwar wenige FKK-Strände, grundsätzlich ist das Thema FKK in Italien aber ein sehr heißes Eisen. Vorsicht: wo FKK nicht erlaubt ist, darf man normalerweise auch Kinder nicht ohne Bekleidung herumlaufen lassen!

Regeln am Strand

Seit 2008 gibt es in Italien einen Benimmkatalog für Strände, der von Strandbadunternehmern und Konzessionären ins Leben gerufen wurde. Unter anderem gilt demnach:

Essen

Essen und Trinken in Italien

Beim Essen gibt es eigentlich keine besonderen Konventionen. Die Manieren bei Tisch entsprechen im Wesentlichen denen in Deutschland. Das Frühstück (prima colazione) ist nicht sehr groß. Mittagstisch (colazione) ist normal zwischen 12.30 und 14.30 Uhr und Abendessen normal zwischen 19.00 und 21.00 Uhr. Eine Besonderheit ist der coperto, ein Betrag der im Restaurant immer zu bezahlen ist - unabhängig davon, was man speist. Normalerweise ist es in Restaurants in Italien immer so, dass dem Gast ein Platz zugewiesen wird. Also nicht einfach irgendwo hinsetzen.

Trinkgeld

Trinkgeld in Italien

Trinkgelder sind in Italien üblich und werden erwartet.

Unterhaltung

Unterhaltung in Italien

Italiener reden laut und gestenreich. Da wird über alles gesprochen und durchaus auch mal über das bestehende System lamentiert. Als Gast sollte man dennoch nie das Land kritisieren. Ansonsten kann man über alle möglichen Themen reden - aber eben nie Italien angreifen. Fußball ist in Italien auch immer ein recht emotionales Thema. Ein recht dankbares Thema ist dagegen ein pauschales Lob z. B. auf die italienische Küche und beim Gastgeber auf die Köchin. Wer ein paar Worte italienisch kann, der ist in Italien immer im Vorteil.

Weitere Infos zum Thema Italien

» Urlaub Wegweiser Italien: Weiterführende Infos zu Italien.

» Optimale Reisezeit Italien: Informationen zur optimalen Reisezeit für Italien.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige