Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Finnland

Reiseknigge Finnland

Finnland ist, was die Benimmregeln angeht, ein relativ einfaches Land. Finnen geben sich modern und europäisch und gelten als recht liberal. Von daher gibt es hier nur wenige Fettnäpfchen, in die man treten könnte. Trotzdem gibt es das eine oder andere, mit dem zumindest ein Kopfschütteln ernten könnte. Eines der heikelsten Themen ist dabei wohl das Verhalten in der Sauna, welches ziemlich strengen Regeln unterliegt.

Die Anrede in Finnland

In Finnland stellt man sich mit Vor- und Nachnamen vor. Der Titel wird selten mit genannt. Aber bei geschäftlichen Terminen sollte man immer den Titel des Gegenübers nennen. Insgesamt nehmen es die Finnen Menschen aus anderen Ländern jedoch nicht krumm, wenn der Titel nicht genannt wird.

Die Finnen sind, was die Anrede angeht, sowieso recht locker. Man duzt sich in Finnland auch unter Fremden sehr häufig und schnell. Das reine Du geht dann, aber einen Finnen nur mit Vornamen anzusprechen sollte man erst dann, wenn man ihn schon besser kennt. Handschlag

Begrüßung in Finnland

Man begrüßt sich in Finnland, indem man sich die Hand gibt und sich in die Augen sieht. Dazu kann man leicht mit dem Kopf nicken. Will man Respekt zollen, so verbeugt man sich. Überschwängliche Begrüßungen wie Händeschütteln, gestikulieren oder Schulterklopfen sind dem Finnen eher unangenehm. Begrüßt man Frauen und Männer, so wird in der Regel immer die Frau zuerst begrüßt.

Der Kuss im Rahmen einer Begrüßung ist in Finnland nicht sehr verbreitet und auch nicht wirklich beliebt.

Einladung

Eingeladen werden in Finnland

Die private Einladung ist recht unproblematisch. Die Finnen sind da zwar eher leger, allerdings gelten die Finnen als extrem pünktlich, von daher sollte man sich Verspätungen verkneifen. Im Eingangsbereich sollte man normalerweise die Straßenschuhe ausziehen. Das wird in der Regel erwartet. Wer eingeladen wird, kann vielleicht eine Kleinigkeit mitbringen - am besten den obligatorischen Strauß Blumen und eventuell eine Flasche Wein. Allerdings sind Geschenke in Finnland nicht unbedingt ein Muss. Was man hier vielleicht beachten sollte: Finnland gehört zu den Ländern, in denen die weiße Lilie eine typische Friedhofsblume ist. Von daher sollte man sie nicht verschenken.

Wird man in Ferienhäuser eingeladen, so muss man sich auf minimale Ausstattungen einstellen und sollte dann nicht meckern. Bekannterweise sind die Ferienhäuser oft spartanisch eingerichtet. Grundsätzlich sollte man bezüglich jeglicher privater Einladung eine Regel beachten: in Finnland erwartet man vom Gast, dass er sich vor Mitternacht verabschiedet.

Essen

Essen in Finnland

Der Finne kennt ein großes Frühstück, ein kleines Mittagessen und ein gutes Abendessen. Der Gastgeber bestimmt in Finnland die Sitzordnung, er eröffnet auch das Essen. Während des Essens wird nicht sehr viel geredet. Ist das Essen beendet, so bedankt man sich in der Regel beim Gastgeber und dessen Frau. Was man vielleicht wissen sollte: die Finnen erwarten, dass der Teller leer gegessen wird. Von daher sollte man sich beim Aufschöpfen eher mal dezent zurückhalten und lieber noch etwas nachverlangen. Für Fast-Food Fans gilt: Essen auf der Straße gilt in Finnland als extrem unschicklich. Auf der Straße " schlotzt " man mal ein Eis - aber mehr geht nicht.

Nationalgefühl der Finnen

Man sagt, die Finnen haben ein recht ausgeprägtes Nationalgefühl. Die Finnen erinnern sich gerne an ihre Geschichte und die Erfolge des Landes. Dementsprechend sind Finnen stolz auf ihre Geschichte und mögen es, wenn man etwas über die Geschichte des Landes weiß. Man erwartet von anderen, dass die bekannten Persönlichkeiten des Landes aus Sport, Politik und Kultur bekannt sind. Egal ob man die Leute nun kennt oder nicht, so sollte man keine kritischen Bemerkungen über Finnland loslassen. Der Finne kann das nicht verstehen.

Rauchverbot

Rauchen in Finnland

Rauchen wurde in Finnland, wie in vielen anderen Ländern, in den letzten Jahren immer stärker reglementiert. In öffentlichen Einrichtungen sowie am Arbeitsplatz ist das Rauchen per Gesetz verboten. Ab 2009 ist das Rauchen in Gaststätten verboten. Wenn man eingeladen ist, sollte man immer fragen ob man rauchen darf, bevor man sich die unvermeidliche Lunte anzündet.

Religion in Finnland

Die Religion stellt keine extrem wichtige Sache in Finnland dar. Die meisten Finnen gehören dem evangelisch-lutherischen Glauben an. Allerdings wird die Gesellschaft nicht extrem von der Religion geprägt. Der typische Finne ist sehr weltlich eingestellt, so gesehen dürfte man hier kaum Probleme haben. Aber insgesamt muss man ja auch nicht unbedingt über religiöse Dinge Witze reißen, das kommt nie gut an. Vor allem sollte man seine Religion nicht übermäßig missionieren wollen, denn das kommt in Finnland nie gut an.

Rolle von Frau und Mann in Finnland

In Finnland spielt die Gleichberechtigung eine sehr große Rolle. Hier ist es schon lange eine Normalität, dass Frauen auch in einflussreichen Positionen tätig sind. Von daher kommt man mit Macho-Gehabe in Finnland selten gut an. Chauvinismus wird in der Regel verurteilt.

Sauna in Finnland

Die Sauna ist Kult in Finnland. Nirgendwo gibt es wohl einen höheren Anteil an Saunen pro Einwohner. Auch hier sind die Regeln locker, dennoch sollte man sich hier am besten an den Einheimischen orientieren. Denn etliches, was für Finnen normal ist, wirkt auf andere etwas sonderbar. Frauen und Männer gehen zum Beispiel in der Regel getrennt in die Sauna. Es gibt kaum gemischte Saunen.

Eine Einladung in die Sauna ist eine zwingende Angelegenheit, da es eine hohe Gunst darstellt, die einem gewährt wird. Sollte man das nicht wollen oder können, so muss man dem Finnen das plausibel erklären - am besten man betont, dass man aufgrund einer Erkrankung nicht in die Sauna darf. Eine bloße Ablehnung ohne Grund könnte den Gastgeber beleidigen.

Sprachen, Verständigung in Finnland

Finnisch ist die Hauptsprache im Land. Aber viele Finnen sprechen auch Schwedisch und die meisten englisch. Deutsch wird weniger gesprochen. Mittlerweile wird an Schulen in starkem Maß Französisch, Spanisch und auch Russisch angeboten. Wer etwas finnisch spricht, hat sicherlich von vorne herein einen gewissen Vorteil bei den Menschen.

Trinken in Finnland

Der Finne trinkt gerne Alkohol, aber mutmaßlich doch nicht in dem Maß, in dem man es im Ausland so gerne berichtet. Ein gewisses Problem ist vielleicht, dass Finnen, wenn sie Alkohol trinken, gerne Spirituosen wählen. Alkohol gibt es fast nur bei der staatlichen Kette Alko zu kaufen.

Mittlerweile hat sich der Trend zu nicht ganz so harten Getränken durchgesetzt. Zum Essen wird immer wieder mal Wein gereicht. Dennoch sind Spirituosen meist immer noch ein wichtiger Teil von Mahlzeiten. Wird ein Schnaps getrunken, so muss man sich darauf einstellen, dass ein kurzes Lied gesungen wird. Von Vorteil ist es, dass die Finnen sehr nachsichtig sind, was den Genuss von harten Getränken angeht. Sie nehmen es einem nicht übel, wenn man den Schnaps nicht trinkt. Es reicht dann, das Glas zu erheben und leicht zu nippen.

Trinkgeld

Trinkgeld in Finnland

Man kann, muss aber keine Trinkgelder geben. In Finnland geht man davon aus, dass mit der Endrechnung alles beglichen ist. Dennoch kann man ein Trinkgeld geben, es gilt nicht als Beleidigung. Andererseits ist es nicht schlimm, wenn man kein Trinkgeld gibt. Man sagt, dass in Finnland nur Gepäckträger ein Trinkgeld erwarten. Einem Portier gibt man im Restaurant in der Regel ein so genanntes Garderobengeld 1,00-2,00€.

Unterhaltung

Unterhaltung

Grundsätzlich gelten die Finnen als wortkarges Volk. Das kommt vor allem daher, dass man im Finnland dem gesprochenen Wort einen großen Stellenwert beimisst. Gesagt ist gesagt, deshalb überlegt sich ein Finne immer genau, was er sagt. Wenn man in Finnland also etwas sagt, dann ist das verbindlich und man muss sich daran halten. Auch einfach mal so dahin geworfene Äußerungen werden von Finnen oft ernst genommen, man erkennt in Finnland nicht unbedingt, ob es sich nur um lose Sprüche handelt. Das sollte man sich als Gast merken und dementsprechend sorgfältig mit der Wortwahl umgehen. Ein weiteres Problem ist das Reden mit Pause. Der Finne spricht oft relativ bedächtig und macht bewusst Pausen. Diese sollte man in keinem Fall missverstehen und dem Sprecher dann in die Parade fahren. Also immer erst eine Weile warten, bis die Rede wirklich zu Ende ist. Der so gerne geführte Smalltalk spielt in Finnland keine große Rolle, man unterhält sich gerne richtig und spart sich Floskeln und hohle Sprüche. Ungeachtet dessen sind Finnen immer hilfsbereit, wenn man sie anspricht dann geben sie auch gerne eine Antwort. Und Finnen gelten als gute Zuhörer, die einem Sprecher selten ins Wort fallen. Gefühle spielen während der offiziellen Kommunikation praktisch keine Rolle. Man versucht aber in jedem Fall, während der Unterhaltung Blickkontakt zu halten. Für Geschäftsgespräche ist es wichtig zu wissen, dass man in Finnland Geschäftliches und Privates strikt trennt. Das eine hat im anderen nichts zu suchen.


Weitere Infos zum Thema Finnland

» Urlaub Wegweiser Finnland: Weiterführende Infos zu Finnland.

» Optimale Reisezeit Finnland: Informationen zur optimalen Reisezeit für Finnland.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige