Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Israel

Reiseknigge Israel

Wenn man von Israel spricht, dann wirft das immer gewisse Unsicherheiten auf. Als Deutscher muss man grundsätzlich bedenken, dass das Verhältnis zu Israel immer irgendwie durch den II. Weltkrieg belastet sein wird. Das wird sich wohl nie ändern, auch wenn die meisten Deutschen heute mit der Kriegsgeneration nicht mehr viel zu tun haben. Aber es gibt auch andere Probleme, denn der Staat Israel wurde praktisch durch eine UN-Resolution im Jahr 1948 dort angesiedelt, wo man ihn heute findet. Dies führte zu großen Problemen mit den Nachbarstaaten, die auch heute noch lange nicht überwunden sind. Israel selbst ist in seiner heutigen Form praktisch ein Einwanderungsland, denn die meisten jüdischen Bürger kamen aus allen möglichen Ländern hierher um sich anzusiedeln. Dadurch sind die Einflüsse auch vielfältig. Gerade die kulturellen Unterschiede zwischen Arabern und Juden scheinen aber immer wieder zu gewissen Spannungen zu führen. Man muss sich, hinsichtlich der Benimmregeln, auf eine Art Mischung aus mehreren Welten einstellen. Auch in Israel sollte man grundsätzlich Frauen gegenüber zurückhaltend agieren. Auch unangemessene Freizügigkeit ist sicherlich eher unangebracht. Frauen haben nicht überall in Israel einen leichten Stand, von einer durchgängigen Gleichberechtigung kann man nicht sprechen. Man begegnet gerade alleine reisenden Frauen oft etwas respektlos.

Handschlag

Begrüßung in Israel

In Israel begrüßt man sich meist per Handschlag und spricht sich oft per Du an. Die Grußformel Schalom passt eigentlich immer irgendwie, sie kann sowohl als Begrüßung und als Verabschiedung verwendet werden. Unter Freunden und Bekannten begrüßt man sich auch in Israel gerne mit Wangenküsschen. Etwas problematisch kann besonders für Frauen der Umgang mit streng orthodox lebenden Juden sein. Frauen dürfen diese keinesfalls berühren, also auch nicht mit Händedruck begrüßen.

Einladung

Eingeladen werden in Israel

Eine Einladung in Israel ist schon etwas besonderes. Man sollte sich dementsprechend gut kleiden und kleine Gastgeschenke mitbringen. Als Geschenke eignen sich vor allem Blumen oder etwas Süßes. Gastgeschenke aus Deutschland kommen nicht immer sehr gut an.

Dresscode

Kleidung in Israel

Grundsätzlich ähnelt die Kleidung in Israel der z. B. in Deutschland. Männer dürfen sich im Sommer durchaus mit kurzen Hosen zeigen, Frauen dürfen sich luftiger (nicht zu offenherzig) kleiden. Zumindest bei offiziellen Anlässen wird Wert auf tadellose und förmliche Garderobe gelegt. In der Freizeit kann man sich immer leger kleiden, Frauen sollten sich aber nie zu freizügig kleiden. Der Besuch von religiösen Stätten erfordert spezielle Kleidungsregeln. In Synagogen müssen Frauen sich sehr konservativ kleiden, von Männern wird erwartet, dass sie sich eine Kippa aufziehen. Frauen sollten ihr Haupt mit einem Schal bedecken.

Essen

Essen und Trinken in Israel

Beim Essen gibt es wenige Konventionen. Man muss aber immer darauf achten, wo man speist. Grundsätzlich ist die Küche im Land sehr international. Wo jedoch typisch jüdisch gekocht wird, da muss man sich eben auf die Besonderheiten der Speisen einstellen (z. B. koscheres Essen). Im Restaurant kann man oft beobachten, dass die Leute dort Ewigkeiten sitzen und eigentlich nichts verzehren. Was z. B. in Deutschland undenkbar ist, ist in Israel normal. Häufig sitzen Männer und Frauen getrennt - Männer unterhalten sich dann über Männersachen, Frauen über Frauensachen. Auch das ist normal. Im Restaurant wird normalerweise ein Trinkgeld erwartet, dass in der Höhe in etwa dem in Deutschland entspricht.

Trinkgeld

Trinkgeld in Israel

Trinkgelder sind in Israel üblich. Dresscode

FKK, Oben Ohne Baden in Israel

FKK und Oben Ohne Baden sind in Israel nicht üblich.

Fotografieren

Fotografieren in Israel

In Israel ist es normalerweise verboten, Bilder von militärischen Einrichtungen zu machen. Sehr Problematisch sind auch Aufnahmen von Staatlichen Einrichtungen und sogar von Polizeistationen.

Unterhaltung

Unterhaltung in Israel

Mit Israelis kommt man normal gut ins Gespräch und man kann sich über alles mögliche mit ihnen unterhalten. Israelis gelten als sehr modern und aufgeschlossen und sind somit praktisch jedem Thema gegenüber offen. Dennoch muss man nicht unbedingt den Nahost-Konflikt oder Religiöse Themen unnötig strapazieren. Als Deutscher sollte man nicht unnötig über den II. Weltkrieg diskutieren.

Weitere Infos zum Thema Israel

» Urlaub Wegweiser Israel : Weiterführende Infos zu Israel.

» Optimale Reisezeit Israel: Informationen zur optimalen Reisezeit für Israel.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige