Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Saudi-Arabien

Reiseknigge Saudi-Arabien

Saudi-Arabien ist, wenn man so will, die Heimat des Islam. Zumindest befinden sich im Land die heiligen Stätten Mekka und Medina. Und das öffentliche Leben wird durch den Islam geprägt wie kaum irgendwo sonst. Die Auslegung ist streng konservativ wobei auch hier gilt: in Großstädten wie Riad oder Jeddah vielleicht etwas gemäßigter als in kleineren Städten oder ländlichen Gebieten. Der Islam ist Staatsreligion, die Ausübung einer anderen Religion ist praktisch verboten (Verbot der Einfuhr religiöser Schriften anderer Glaubensrichtungen, Feiertage anderer Glaubensrichtung dürfen selbst im privaten Rahmen nicht gefeiert werden…). Auch das allgemeine Tagesgeschehen wird durch die Religion extrem geprägt. Während der Gebetszeit ruht das öffentliche Leben komplett, während des Ramadan muss man mit extremen Einschränkungen leben (auch als Nichtmuslim).

Als Ausländer in Saudi-Arabien

Grundsätzlich ist es so, dass man als Ausländer nur schwer ins Land kommen kann. Man benötigt in der Regel zumindest eine Einladung/Empfehlung und/oder man kommt als Arbeiter ins Land. Dann wiederum behält der Arbeitgebers die Ausweispapiere ein. Das sollte man nicht unterschätzen, damit hat der Arbeitgeber theoretisch auch in der Hand, wann man wieder gehen "darf", eine Kündigung ist nicht so ohne weiteres möglich. Eine andere Sache ist das überraschend stark ausgeprägte Kastensystem im Land, anders kann man das kaum beschreiben. So gibt es dann auch eine klare Rangordnung unter Ausländern: die guten Positionen gehen z. B. an Muslime aus anderen arabischen Staaten oder an Fachkräfte aus USA/Kanada oder Europa. Deutsche (vor allem Männer) sind dabei durchaus gerne gesehen. Man respektiert scheinbar allgemein die Deutsche Technik. Unabhängig des Status wird aber von jedem Besucher erwartet, dass er sich den Sitten und Gebräuchen unterwirft (was im Umkehrschluss nicht unbedingt zu erwarten ist…).

Als Frau in Saudi-Arabien

Das allgemeine Rollenverständnis unterscheidet sich klar von dem z. B. in Deutschland. Der Mann hat das Sagen, die Frau nicht (na ja, ist wahrscheinlich in manchen Deutschen Familien auch noch so…). Dementsprechend werden Frauen in der Regel auch behandelt. Das gilt auch für ausländische Frauen und auch diese Tatsache sollte man nie unterschätzen.

Handschlag

Begrüßung in Saudi-Arabien

Bei der Begrüßung sollte man immer eine für den Islam gewisse Zurückhaltung an den Tag legen und erst einmal abwarten, wie sich der Gegenüber verhält. Der Kontakt zwischen Männern und Frauen ist wie erwähnt stark reglementiert. Zumindest in der Öffentlichkeit darf ein Mann einer islamischen Frau nicht einfach so die Hand geben.

Dresscode

Kleidung in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien muss man sich, gem. den islamischen Vorgaben, streng kleiden. Freizügige Kleidung ist nicht erlaubt. Saudische Männer tragen normal die typischen weißen langen Gewänder, ausländische Arbeiter in der Regel mindestens lange Hosen (kurze Hosen sind tabu). Saudische Frauen müssen ihren Körper normalerweise komplett bedecken. Lockerungen gibt es eigentlich nur bei etwas moderner eingestellen Familien im Privatbereich und stellenweise in Großstädten. Grundsätzlich gilt auch für ausländische Frauen die Regel, sich züchtig zu kleiden.

Einladung

Eingeladen werden in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien ist die private Einladung eher selten. Das richtige Verhalten ist schwierig und kaum kurz beschreibbar. Was bekannt ist, ist die strikte Trennung von Mann und Frau. Männer und Frauen sitzen praktisch nie zusammen (auch hier vielleicht die Ausnahme in moderner eingestellten Familien). Im konservativen Haus essen Männer und Frauen nie zusammen, Frauen erhalten die Speisen in der Regel erst dann, wenn die Männer schon gegessen haben.

Essen

Essen und Trinken in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien gelten die für den Islam typischen Gesetze. Man sollte keine unbedachten Gesten machen, sich nicht schnäuzen, nicht die unreine linke Hand nutzen und nicht mit den bloßen Füßen auf andere zeigen. Außerdem ist in Saudi-Arabien der Genuss von Alkohol grundsätzlich verboten.

Dresscode

FKK, Oben Ohne Baden in Saudi-Arabien

FKK und Oben Ohne Baden ist in Saudi-Arabien verboten. Darüber hinaus ist es Frauen grundsätzlich untersagt, öffentlich zu baden.

Fotografieren

Fotografieren in Saudi-Arabien

Fotografieren ist stark reglementiert. Personen dürfen selten fotografiert werden. Militärische Einrichtungen und öffentliche Einrichtungen sind ebenfalls tabu.

Tabu, Dos And Donts

Tabu: Alkohol

Alkohol ist komplett verboten. Auch die Einfuhr von Alkohol ist untersagt.

Tabu, Dos And Donts

Tabu: freizügige Schriften

Alles was in Saudi-Arabien als Pornographie betrachtet wird, ist verboten. Darunter würde schon ein Pin-Up Girl auf einer Tageszeitung fallen. Die Einfuhr solcher Schriften ist verboten.

Tabu, Dos And Donts

Tabu: Homosexualität

Homosexualität ist verboten. Homosexuelle Handlungen werden hart bestraft.

Unterhaltung

Unterhaltung in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien muss man sehr bedacht sein, über was man spricht. Zumindest in konservativen Kreisen ist es Tabu, sich über Königshaus, Politik oder Religion zu unterhalten. Darüber hinaus sind freizügige Reden tabu.

Weitere Infos zum Thema Saudi-Arabien

» Urlaub Wegweiser Saudi-Arabien: Weiterführende Infos zu Saudi-Arabien.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige