Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Österreich

Reiseknigge Österreich

Österreich ist ein direkter Nachbar Deutschlands. Aufgrund der Nähe zu Deutschland könnte man nun meinen, beide Länder sind im Bezug auf Sitten und Bräuche gut vergleichbar, aber das ist ein Trugschluss. Gemeinsamkeiten gibt es vor allem zwischen den Alpenanrainern auf deutscher und österreichischer Seite. Außerdem findet man österreichische Sitten in Gebieten wieder, wo einst Österreicher zum Arbeiten waren (z. B. in Teilen des Schwarzwalds). Aber damit hat es sich, im Großen und Ganzen, auch schon. Österreich würde wohl auch wenig Wert auf den direkten Vergleich legen. Zu frisch sind da immer noch die Wunden des II. Weltkriegs. Immerhin war Österreich nach Kriegsende bis 1955 von den Alliierten besetzt, erst seither ist Österreich unabhängig und hat sich zur Neutralität verpflichtet. Österreich ist in vielen Teilen noch ein recht traditionalistisches Land. Auch Hierarchien sind in Österreich immer gut erkennbar. Interessanterweise gibt es in Österreich schon sein Anfang der 1920er offiziell keine Adelstitel mehr, in Gebrauch sind sie aber wohl immer noch. Eine gewisse Besonderheit ist das Verhältnis von Wien zum Rest Österreichs. Das erinnert manchmal etwas an London und den Rest Englands. Man sagt, der Wiener schaue etwas auf andere Österreicher herab, während die Restösterreicher die Wiener oft als überheblich bezeichnen. Grundsätzlich kann man für Österreich aber festhalten, dass es sich um ganz lockere Leute handelt (für viele einer der wesentlichen Unterschiede zu Deutschen). Da wird gerne gescherzt und gelacht und dem Österreicher ist ein nonchalanter Auftritt angeblich nie fremd - Man(n) gibt sich gerne galant.

Handschlag

Begrüßung in Österreich

In Österreich begrüßt man sich meist per Handschlag. Männern geben Frauen durchaus mal einen Handkuss (Vorsicht: der Handkuss muss gekonnt sein, sonst blamiert man sich gnadenlos). Typischerweise grüßt man mit Grüß Gott oder Guten Tag, Frauen werden häufig extra gegrüßt, z. B. mit Gnädige Frau. Das in Deutschland so verbreitete Hallo wird auch in Österreich verwendet, jedoch mehr unter Bekannten. Auch das Servus wird in erster Linie nur dann verwendet, wenn man sich gut kennt. Stellenweise legt man in Österreich gesteigerten Wert auf die Nennung von Graden und Titeln.

Dresscode

Kleidung in Österreich

In Österreich wird Wert auf förmliche Kleidung gelegt, zumindest bei offiziellen Anlässen und Einladungen sollte die Garderobe angemessen sein. In der Freizeit kleidet man sich normalerweise leger, aber in der Regel mit angemessenem Chic. Stellenweise ist es in Österreich auch üblich, in der Tracht zu kommen (je nach Region und je nach Anlass!). Dies sollte man den Österreichern überlassen, bevor man sich als Fremder in der Landestracht lächerlich macht.

Essen

Essen und Trinken in Österreich

Beim Essen gibt es wenige Konventionen, im Prinzip ähnelt das Procedere praktisch komplett dem in Deutschland.

Einladung

Eingeladen werden in Österreich

Ähnlich wie in Deutschland ist die private Einladung etwas Besonderes und nicht die Norm. Dementsprechend ist eine Einladung fast schon etwas Zwingendes, Absagen ist richtig schwer. Ansonsten ist Pünktlichkeit als Trumpf und man erwartet, dass der Gast ein Geschenk mitbringt.

Trinkgeld

Trinkgeld in Österreich

Trinkgelder sind in Österreich üblich, das hat Ähnlichkeit mit dem Vorgehen in Deutschland. Man gibt z. B. im Restaurant so ca. 10% des Rechnungsbetrages.

Unterhaltung

Unterhaltung in Österreich

In Österreich unterhält man sich gerne, dabei gelten aber auch gewisse Regeln. Man ist äußerst höflich und normalerweise nicht sehr laut. Im normalen Gespräch wird wenig gestikuliert, man drängt sich nicht auf und sucht selten extreme Nähe. Thematisch geht praktisch alles. Gerade als Deutscher sollte man vielleicht das Thema II. Weltkrieg und alles damit verbundene nicht unnötig strapazieren. Eine ganz üble Angewohnheit vieler Deutscher ist es übrigens, Dialekte nachzuahmen. Besser gesagt: der Versuch, dies zu tun und das damit in der Regel verbundene klägliche Versagen. Damit gibt man sich nicht nur der Lächerlichkeit preis, es wirkt auf viele Österreicher fast schon beleidigend.

Weitere Infos zum Thema Österreich

» Urlaub Wegweiser Österreich: Weiterführende Infos zu Österreich.

» Optimale Reisezeit Österreich: Informationen zur optimalen Reisezeit für Österreich.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige