Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Benimmregeln Länderübersicht » Benimmregeln Spanien

Reiseknigge Spanien

Spanien zählt insgesamt zu den Hauptreisezielen deutscher Touristen, wobei man hier neben dem Festland auch die spanischen Inseln dazu zählen kann. Somit hat sich das Land sicherlich ein Stück weit auf Touristen eingestellt. Man ist einiges gewohnt, was aber nicht heißt, dass alles geduldet wird. Insgesamt gelten Spanier als ziemlich gläubig. Dabei spielt der katholische Glauben eine herausragende Rolle. Entsprechend kann das Land durchaus als konservativ betrachtet werden, wobei sich die Gesellschaft aber durch fremde Einflüsse sehr modernisiert hat. So richtig traditionell ist es vor allem in ländlichen Gebieten, wo man auch häufig noch klar getrennte Geschlechterrollen wahrnehmen kann. In Spanien kann man auch immer noch gewisse soziale Kluften wahrnehmen. Zwischen der sehr gut gestellten Oberschicht im Land und den Schichten darunter besteht eine unübersehbare Kluft. Der Nationalstolz spielt in Spanien auch eine wichtige Rolle, er wird jedoch deutlich durch den Regionalstolz bestimmter Regionen überwogen. Eine gewisse Besonderheit ist die Siesta, die noch in vielen Teilen des Landes eine große Rolle spielt.

Handschlag

Begrüßung in Spanien

In Spanien begrüßt man sich zwar auch per Handschlag, Händeschütteln ist jedoch nicht unbedingt üblich. Bekannte umarmen sich auch und geben sich einen angedeuteten Wangenkuss. Wenn man Menschen anspricht, dann liegt man grundsätzlich mit den Anreden Senor (Männer), Senora (Frauen) bzw. Senorita (jüngere Frauen) ganz gut. Tageszeitlich liegt man mit dem Buenos Dias (guten Tag) immer gut. Ab nachmittags kann man das Buenas Tardes wählen, abends dann das Buenas Noches. Allerdings hat sich mittlerweile allgemein das lockere Hola (Hallo) durchgesetzt, zur Verabschiedung passt das Hasta Luego gut.

Dresscode

Kleidung in Spanien

In Spanien trägt man gerne gute Kleidung, es wird großer Wert auf ein modisches und angemessenes Outfit gelegt. Man hat sich zwar an die typische Urlauberkleidung gewöhnt, aber nur wenige Spanier mögen sie. Einen Spanier selbst sieht man extrem selten mit kurzen Hosen herumlaufen. So richtig legere Kleidung tragen Spanier im Prinzip nur zuhause.

Dresscode

FKK, Oben Ohne Baden

FKK wird jedoch nur an dafür ausgewiesenen Bereichen geduldet. Grundsätzlich sind die Spanier hier aber mittlerweile einiges gewohnt. Dabei ist Oben Ohne Baden praktisch überall erlaubt oder vielmehr geduldet. Man muss aber immer bedenken, das der Freikörperkult nicht überall im dkonservativen Spanien gerne gesehen wird.

Einladung

Eingeladen werden in Spanien

Wer in Spanien eingeladen wird, wird selten in Privathäuser eingeladen. Eine richtig private Einladung ist sehr selten. Wenn man eingeladen wird, dann geht es meist in ein Restaurant. Einladungen beginnen häufig erst ab 22.00Uhr. In Spanien rechnet man grundsätzlich mit einer Verspätung, man darf und sollte sogar zu spät kommen. Dabei liegt man mit einer Verspätung von ca. 30 Minuten nicht schlecht. Man sollte Gastgeschenke mitbringen. Chrysanthemen als Blumengeschenk sollte man meiden, es sind die typischen Friedhofsblumen im Land.

Essen

Essen und Trinken in Spanien

In Spanien isst man typischerweise während der Siesta zu Mittag. In dieser Zeit geht im öffentlichen Leben oft wenig, da wird gegessen und dann ausgiebig geruht. Das Essen selbst folgt den in Europa typischen Konventionen. Grundsätzlich ist das Frühstück in Spanien eher klein, man trinkt einen Kaffee und isst vielleicht ein Croissant. Das Mittagessen beginnt normal erst um 13.00 Uhr und dauert solange wie die Siesta, bis 16.00 Uhr. Oft nehmen Spanier nochmal zwischen 17.00 bis 18.00 Uhr einen kleinen Snack zu sich, ab 21.00 Uhr gibt es dann Abendessen. Die Ess- und Trinksitten ähneln eigentlich denen in Deutschland. Man legt Wert auf gute Tischmanieren. Man sollte nie zuviel Alkohol konsumieren, denn angetrunken sein gilt als äußerst unfein. Im Restaurant sollte man immer warten, bis einem ein Tisch zugewiesen wird. In Spanien ist es unüblich, sich an einen bereits besetzten Tisch mit dazu zu setzen.

Vorsicht Sprachfalle: wer eine Cola bestellt, der bestellt einen Schwanz!

Trinkgeld

Trinkgeld in Spanien

Trinkgelder sind in Spanien nicht überall üblich. Dennoch gehört auch Spanien zu den Ländern, in denen man grundsätzlich ein Trinkgeld geben kann. Man beleidigt niemanden, manchmal werden Trinkgelder auch irgendwie erwartet.

Unterhaltung

Unterhaltung in Spanien

In Spanien spricht man laut und gestenreich. Da wird auch gerne mal dazwischengeredet und man wird mit Blicken durchbohrt. Das ist durchaus normal. Was man vermeiden sollte sind grundsätzlich kritische Äußerungen sowie kategorische Verneinungen. Der Spanier umschreibt hier lieber. Kritik am hier beliebten Stierkampf ist gänzlich unangebracht. Portugal, die ETA oder das Franco-Regime sollte man nicht thematisieren. Auch Fußball kann ein schwieriges Thema sein bzw. in hitzige Debatten ausarten. Außerdem gilt: nenne nie einen Basken oder Katalanen einfach nur Spanier!

Weitere Infos zum Thema Spanien

» Urlaub Wegweiser Spanien: Weiterführende Infos zu Spanien.

» Optimale Reisezeit Spanien: Informationen zur optimalen Reisezeit für Spanien.


 

» zum Seitenanfang » Benimmregeln Länderübersicht » Startseite


 

Anzeige